Wir suchen für unsere Kunden Mitarbeiter, die wir im Rahmen von Arbeitnehmerüberlassung oder Werk-/Dienstverträgen einsetzen

Dieses Geschäftsmodell ist besonders für relativ junge Ingenieure oder Techniker mit einer Berufserfahrung von unter 5 Jahren interessant, weil wir Einstiegsmöglichkeiten in der Forschung und Entwicklung von Großfirmen bieten.

In anderen Fällen sind wir klassische Personalberater. Wir finden für unsere Kunden Mitarbeiter, die dort in der Regel unbefristet eingestellt werden.

einsplus ING. als Arbeitgeber

Wir beantworten Ihre Fragen, die Sie als Bewerber oder Mitarbeiter im Rahmen von Arbeitnehmerüberlassung interessieren könnten. Da die Antworten teilweise kurz gehalten sind, können Sie bei Unklarheiten gerne bei uns anrufen und nachfragen.

Unsere Arbeitsverhältnisse sind zum weit überwiegenden Teil unbefristet. Wir bezahlen unserer Mitarbeiter auch dann, wenn wenig oder keine Arbeit da sein sollte.
Wer in Deutschland Arbeitnehmerüberlassung betreibt muss im Besitz einer Erlaubnis für Arbeitnehmerüberlassung sein, die wir natürlich unbefristet vorweisen können. Als Zeitarbeitsunternehmen werden wir in regelmäßigen Abständen von der Bundesagentur für Arbeit kontrolliert, ob wir alle Anforderungen erfüllen.
Wir führen in regelmäßigen Abständen (mindestens einmal pro Jahr) Personalbeurteilungsgespräche zusammen mit dem Kunden und Ihnen durch.
Wir unternehmen mehrmals pro Jahr etwas zusammen. Grillen, Kartfahren oder einfach nur eine Kneipentour – die Auswahl der Aktivitäten erfolgt meist spontan.
Unter uns gilt ein freundliches „Du“.
Wir finden es zwar schade, wenn Mitarbeiter zu unseren Großkunden wechseln, behindern dies aber in keiner Weise.
Bei Projekten, die wir ergebnisorientiert (Werkvertrag, Dienstvertrag) abrechnen, liegt die fachliche Weisungsbefugnis bei uns. Bei Arbeitnehmerüberlassung ist der Kunde Ihr Ansprechpartner fürs Daily Business. Disziplinarisch sind immer wir zuständig.
Bis zu 2000 € investieren wir pro Mitarbeiter und Jahr in Weiterbildungen.
Standard in unseren Arbeitsverträgen ist ein Festgehalt, das zum Ende des Monats ausbezahlt wird. Probezeit 6 Monate. Kündigungsfrist 1 Monat in der Probezeit, danach 2 Monate. 40 Stunden Woche. 30 Tage Jahresurlaub. Die Entlohnung erfolgt durch die Ermittlung des vergleichbaren Gehaltes im Kundenunternehmen im Falle von Arbeitnehmerüberlassung.
Wir bieten unseren Mitarbeitern Leasingfahrzeuge (auch Fahrräder und E-Bikes) auf Basis einer Gehaltsumwandlung an. Die vertragliche Abwicklung erfolgt in unserem Auftrag über einen Leasingsdienstleister.

Vorstellungsgespräch – 10 Fragen, auf die Sie vorbereitet sein sollten

Diese Frage ist fast schon der übliche Einstieg in ein Bewerbungsgespräch und wie im Fußball eine „Standardsituation“ beim Freistoß. Der Interviewer hört Ihnen jetzt gerne zu, denn er will einen Eindruck bekommen, wie gut Sie kommunizieren können, wie selbstsicher Sie sind und natürlich möchte er wissen, weshalb Sie sich für diesen oder jenen Weg entschieden haben.

Wiederholen Sie nicht einfach nur Ihren Lebenslauf, sondern erzählen Sie „Ihre“ Geschichte anschaulich und so, dass Sie nicht laufend auf Ihren Lebenslauf schauen müssen. Gehen Sie auf Stationen in Ihrem Leben nur ganz kurz ein, wenn Sie für die ausgeschriebene Position nicht oder wenig relevant sind und seien Sie ausführlich bei Qualifikationen/Fähigkeiten, die wichtig für die Position sind. Wie lange und wie ausführlich Sie diese Frage beantworten, lässt sich nicht allgemein beantworten. Beobachten Sie unbedingt Ihr Gegenüber und vergewissern Sie sich am Anfang oder zwischendurch, wie ausführlich Sie Sachverhalte darstellen sollen.

Misserfolge sind prinzipiell kein Problem, so lange Ihr Lebenslauf nicht überwiegend daraus besteht und wenn Sie sich mit diesen Misserfolgen konstruktiv auseinandergesetzt haben. Im Gegenteil: Es ist eher unglaubhaft, wenn jemand noch nie Misserfolge hatte. Supermänner und Superhelden sind nämlich im echten Leben eher selten, fast schon suspekt. Es ist aber zu empfehlen, erst einmal mit den Erfolgen anzufangen und diese besonders ausführlich und plastisch darzustellen.
Ähnlich wie bei der Frage nach den Erfolgen/Misserfolgen, bedarf es hier einer ehrlichen und glaubhaften Antwort. Über Erfolge sollte jedem etwas einfallen und auch hier gilt es, das zuerst einmal zu erzählen. Antworten aus Bewerbungsratgebern mit „Pseudo-Schwächen“ wie man sei zu „ungeduldig“ oder bisweilen zu „perfektionistisch“ nerven jedoch, weil niemand diese Eigenschaften ernsthaft als Schwächen interpretieren würde. Zu den Stärken sowieso, aber auch zu den Schwächen muss selbst einem Jungingenieur etwas Authentisches einfallen, sonst gibt es Minuspunkte.
Ein Tipp: Sollte Ihnen selbst nichts zu den Schwächen einfallen, fragen Sie doch Menschen, die Ihnen nahestehen.
Auf den ersten Blick ist das doch eigentlich eine blöde Frage, denn gerade Berufseinsteiger entdecken Ihre Neigungen erst nach und nach. Und dennoch macht die Frage Sinn, denn als Interviewer möchte ich erfahren, ob sich jemand über die Rahmenbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten einer Stelle Gedanken gemacht hat. Hat er das nämlich nicht, kann es sein, dieser Mitarbeiter ist nach einigen Jahren frustriert und er verlässt das Unternehmen wieder. Nicht nur nach dem Prinzip „Schau mer mal“ zu verfahren, zeigt außerdem strategisches und zielgerichtetes Denken allgemein und in Bezug auf die Karriere.
Bei dieser Frage möchte ich etwas über Ihre Überzeugungskraft wissen. Setzen Sie sich für Ihre Ziele und Vorstellungen ein und nehmen Sie andere Menschen mit? – Das ist positiv. Gehen Sie aber mit dem Kopf durch die Wand, ohne Ihre Vorgesetzten und Kollegen einzubinden, kann das problematisch sein. Außerdem möchte man erfahren, ob jemand überhaupt kreativ denken und eigene Impulse setzen will und kann.
Wie bei allen Fragen, so gilt auch bei dieser: Jetzt möchte Ihr Gegenüber konkrete Beispiele hören, keine allgemeinen Phrasen, wie „Ich habe schon große Herausforderungen gemeistert“. Das ist unbewiesen, platt und banal. Wie bei den Fragen zu Misserfolgen und Schwächen, kann hier durchaus ein Beispiel gebracht werden, wie Sie an einer Herausforderung gewachsen sind, wie Sie Schwierigkeiten überwunden haben.
Haben Sie sich über unser Unternehmen und unsere Produkte informiert? Welche Aspekte der Stelle/des Unternehmens kommen Ihren eigenen Vorstellungen besonders entgegen? Es ist übrigens an dieser Stelle durchaus angebracht auch Ängste, Befürchtungen und Unklarheiten bezüglich der Stelle/des Unternehmens zu äußern und um eine Klärung zu bitten. Damit beweisen Sie Ihre Sorgfalt und Ihre Ernsthaftigkeit.
Eine Frage, die typischerweise gegen Ende des Gespräches gestellt wird. Hier sollte Ihr verkäuferisches Talent in eigener Sache hervorkommen und Sie sollten mindestens drei Argumente nennen können, die für Sie sprechen und die in Erinnerung bleiben. Bitte verzichten Sie in der Regel auf die Werbung mit kommunikativen Fähigkeiten, denn die zeigen sich schon durch das Vorstellungsgespräch an sich. Je konkreter, je näher an den Aufgaben und Anforderungen der Stelle orientiert, umso besser. Betonen Sie, welchen Gewinn Sie für das Unternehmen wären!
Auch eine klassische Frage am Ende des Gespräches, informieren Sie sich zum Beispiel im Internet über das branchenübliche Gehalt. Naturgemäß stellt sich da ein nicht hundertprozentig genaues Gehaltsniveau heraus und es wird Ihnen niemand verübeln, wenn Sie eine Gehaltsspanne (Jahresgehalt) nennen. Übertrieben hohe Gehaltsforderungen können natürlich ein an und für sich gutes Vorstellungsgespräch ins Negative kippen. Zu bescheidene Forderungen können aber auch problematisch werden, wenn unterstellt wird: „Der hat es aber nötig“. Für mich ist es bei dieser Frage aber auch legitim, wenn der Bewerber hier den zukünftigen Arbeitgeber um einen Gehaltsvorschlag bittet. In vielen Fällen kann diese Vorgehensweise sich buchstäblich lohnen, denn auch Arbeitgeber wollen interessante Bewerber nicht mit einem zu niedrigen Gehaltsangebot „verschrecken“.
Diese Frage ist nicht nur eine Floskel und es kann auch nicht sein, dass es keine Fragen mehr gibt. Wem hier gar nichts einfällt, hat viele Sachverhalte im Vorstellungsgespräch überhaupt nicht verstanden und/oder sich schlecht auf das Gespräch vorbereitet. Doch Vorsicht: Wer hier die mit Excel geschriebene Liste mit hundert Fragen herausholt, kann zur Nervensäge werden. Vor allem, wenn Fragen zu Banalitäten kommen, wie zur Kantine oder zu öffentlichen Verkehrsmitteln.

Das Arbeitszeugnis

Entschlüsselte Begriffe aus einem Arbeitszeugnis.

1. Fachkenntnis

Er beherrschte sein Arbeitsgebiet immer fachlich souverän und kannte sich mit allen Prozessen und Gegebenheiten des Unternehmens sehr gut aus.

Richtig!
Leider falsch. Note 1 wäre richtig gewesen.
Note 2 Er beherrschte sein Arbeitsgebiet sehr sicher und kannte sich mit allen Prozessen und Gegebenheiten des Unternehmens gut aus.
Note 3 Herr Mustermann füllte den ihm übertragenen Arbeitsbereich sehr zufriedenstellend aus.
Note 4 Seine Aufgaben erledigte er selbstständig und mit genügender Sorgfalt und Genauigkeit.
Note 5 Herr Mustermann beherrschte sein Aufgabengebiet im Großen und Ganzen entsprechend den Anforderungen.

2. Weiterbildung

An Seminaren und Weiterbildungen hat Herr Mustermann mit Interesse teilgenommen.

Richtig!
Leider falsch. Note 4 wäre richtig gewesen.
Note 1 An Seminaren und Weiterbildungsveranstaltungen hat er stets sehr erfolgreich und mit sehr großem Interesse aktiv teilgenommen.
Note 2 An Seminaren und Weiterbildungsveranstaltungen hat er sehr erfolgreich und mit großem Interesse teilgenommen.
Note 3 Er aktualisierte in Eigeninitiative seine Fachkenntnisse.
Note 5 Er war auf dem besten Wege sich weiterzubilden.

3. Auffassungsgabe / Denkvermögen

Dank seiner Auffassungsgabe gelang es ihm bisweilen, seine Aufgaben erfolgreich zu absolvieren.

Richtig!
Leider falsch. Note 5 wäre richtig gewesen.
Note 1 Aufgrund seiner hervorragenden Auffassungsgabe arbeitete er sich äußerst schnell in jedes Aufgabenfeld ein. Seine Urteilsfähigkeit befähigte ihn zudem, in komplexen Situationen zu einem eigenständigen, ausgewogenen und zutreffenden Ergebnis zu gelangen.
Note 2 Infolge seiner sehr guten Auffassungsgabe überblickte er auch komplexe Arbeitsabläufe sofort.
Note 3 Er besitzt ein solides Urteilsvermögen und konnte hinsichtlich seiner Arbeitsabläufe gut durchdachte Anregungen machen und realisieren.
Note 4 Dank seiner ausreichenden Auffassungsgabe überblickte er auch komplexere Arbeitsabläufe.

4. Belastbarkeit / Leistungsfähigkeit

Dank seiner Ausdauer und seiner positiven Arbeitseinstellung zeigte er sich auch starken Arbeitsanfall jederzeit gewachsen.

Richtig!
Leider falsch. Note 2 wäre richtig gewesen.
Note 1 Er entschied und handelte bei hoher Belastung und in Stresssituationen stets besonnen, äußerst effektiv und richtig.
Note 3 Er war ein belastbarer Mitarbeiter, dessen Leistungsvermögen uns auch bei wechselnden Anforderungen überzeugte.
Note 4 Auch bei hoher Arbeitsbelastung erzielte er zufriedenstellende Arbeitserfolge.
Note 5 Auch in Belastungsphasen war er bestrebt, hinreichend gute Arbeit zu leisten.

5. Arbeitsweise

Die Nutzung der Arbeitsmittel war sachgemäß und überlegt.

Richtig!
Leider falsch. Note 3 wäre richtig gewesen.
Note 1 Er zeichnete sich stets durch einen sehr konzentrierten und effizienten Arbeitsstil aus.
Note 2 Er zeichnete sich stets durch eine gute Arbeitsweise aus.
Note 4 Er arbeitete stets mit ausreichender Sorgfalt.
Note 5 Er bemühte sich in der Regel, effizient zu arbeiten.

6. Leistungsbereitschaft

Er zeigte stets Eigeninitiative und beeindruckte durch seine große Einsatzbereitschaft.

Richtig!
Leider falsch. Note 1 wäre richtig gewesen.
Note 2 Er arbeitete stets engagiert und mit viel Eigeninitiative und besaß eine hohe Leistungsmotivation.
Note 3 Er war ein motivierter Mitarbeiter, der die ihm gesetzten Ziele realisierte.
Note 4 Er zeigte in ausreichendem Maße Fleiß und Eifer.
Note 5 Er war nicht faul und an gesetzten Zielen interessiert.

7. Arbeitserfolg

Herr Mustermann erledigte seine Aufgabe stets zufriedenstellend und im Allgemeinen termingerecht.

Richtig!
Leider falsch. Note 4 wäre richtig gewesen.
Note 1 Die Qualität seiner Arbeit war kontinuierlich und ausnahmslos sehr hoch.
Note 2 Er zeichnete sich stets durch eine überdurchschnittliche Arbeitsqualität aus.
Note 3 Seine Arbeitsleistung war voll zufriedenstellend.
Note 5 Das Wirken von Herrn Mustermann hat in unserem Unternehmen Spuren hinterlassen.

8. Leistungsbeurteilung

Die Anforderungen der Stelle und unsere Erwartungen übertraf er in hohem Maß, so dass wir mit seinen Leistungen stets voll zufrieden waren.

Richtig!
Leider falsch. Note 2 wäre richtig gewesen.
Note 1 Aufgrund seiner außergewöhnlichen Leistungen waren wir mit ihm stets außerordentlich zufrieden.
Note 3 Die Aufgaben seiner Position hat er zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt und unseren Anforderungen in jeder Hinsicht entsprochen.
Note 4 Alle Aufgaben und Herausforderungen seiner Position hat er zu unserer Zufriedenheit wahrgenommen.
Note 5 Er war stets bemüht, den Anforderungen gerecht zu werden.

9. Verhalten intern

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war stets sehr vorbildlich.

Richtig!
Leider falsch. Note 1 wäre richtig gewesen.
Note 2 Sein Verhalten war jederzeit einwandfrei.
Note 3 Sein Benehmen gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war stets zufriedenstellend.
Note 4 Das Auftreten war ordnungsgemäß.
Note 5 Sein persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war zumeist einwandfrei.

10. Verhalten extern

Seine Kooperation mit unseren Geschäftspartnern war insgesamt zufriedenstellend.

Richtig!
Leider falsch. Note 5 wäre richtig gewesen.
Note 1 Sein Verhalten gegenüber unseren Geschäftspartnern war stets einwandfrei. Er hat unser Unternehmen stets in vorbildlicher Weise repräsentiert.
Note 2 Gegenüber unseren Geschäftspartnern trat er stets sicher und gewandt und mit gutem Verhandlungsgeschick auf. Die Zusammenarbeit war stets gut und produktiv.
Note 3 Im Umgang mit unseren Geschäftspartnern verstand er es, eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre zu schaffen.
Note 4 Sein Kooperationsvermögen gewährleistete eine stete Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern.

11. Dankes-Formel

Wir wünschen ihm für seinen beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute und bedanken uns für seine Mitarbeit in unserem Unternehmen.

Richtig!
Leider falsch. Note 4 wäre richtig gewesen.
Note 1 Wir bedauern sein Ausscheiden sehr und danken ihm für die aktive und produktive Arbeit bei den vielseitigen Aufgaben, die stets ausgezeichneten Leistungen sowie die jederzeit sehr angenehme Zusammenarbeit. Für seine weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir Herrn Mustermann alles Gute und weiterhin viel Erfolg.
Note 2 Wir bedauern, eine so gute Fachkraft zu verlieren. Für die stets gute Leistung sind wir ihm zu großem Dank verpflichtet, da Herr Mustermann einen großen Beitrag zur Unternehmensentwicklung geleistet hat. Wir wünschen diesem tüchtigen Mitarbeiter beruflich und persönlich alles Gute und weiterhin Erfolg.
Note 3 Wir bedauern die Beendigung des Arbeitsverhältnisses und danken Herrn Mustermann für die erfolgreiche Mitarbeit. Für seine berufliche Zukunft wünschen wir ihm alles Gute.
Note 5 Für seinen weiteren Lebensweg wünschen wir ihm alles Gute.

12. Fachkenntnis

Herr Mustermann arbeitete meistens sicher und selbstständig.

Richtig!
Leider falsch. Note 5 wäre richtig gewesen.
Note 1 Er erledigte die täglich anfallenden Arbeiten stets äußerst sicher und sehr effizient.
Note 2 Herr Mustermann löste aufgrund seiner Kompetenz die ihm übertragenen Aufgaben stets gut.
Note 3 Er füllte den ihm übertragenen Arbeitsbereich sehr zufriedenstellend aus.
Note 4 Seine Aufgaben erledigte er selbstständig und mit genügender Sorgfalt und Genauigkeit.

13. Fachkenntnis

Seine Vorgehensweise war stets sehr umsichtig, gewissenhaft und effizient.

Richtig!
Leider falsch. Note 2 wäre richtig gewesen.
Note 1 Bei der Ausführung seiner Tätigkeit agierte er immer äußerst konzentriert und gewissenhaft.
Note 3 Er arbeitete zuverlässig und zügig.
Note 4 Er bewältigte die entscheidenden Aufgaben zuverlässig.
Note 5 Er hat die Aufgaben, die ihm zur Erledigung aufgetragen wurden, in der ihm eigenen Weise bearbeitet.

14. Leistungsbereitschaft

Herr Mustermann hat der geforderten Leistungsbereitschaft entsprochen.

Richtig!
Leider falsch. Note 4 wäre richtig gewesen.
Note 1 Herr Mustermann hatte stets eine sehr hervorragende Arbeitsmoral. Er erledigte seine Aufgaben stets selbständig.
Note 2 Er war ein ehrgeiziger und engagierter Mitarbeiter, der einen überdurchschnittlichen Einsatz für unser Unternehmen zeigte.
Note 3 Er zeigte Einsatzbereitschaft und Initiative.
Note 5 Absprachen hat er eingehalten und der geforderten Leistungsbereitschaft im Wesentlichen entsprochen.

14. Leistungsbereitschaft

Herr Mustermann hat der geforderten Leistungsbereitschaft entsprochen.

Richtig!
Leider falsch. Note 1 wäre richtig gewesen.
Note 2 Auch in schwierigen Fallgestaltungen und unter Zeitdruck beeindruckte Herr Mustermann durch seine sehr guten Arbeitserfolge.
Note 3 Auch in schwierigen Fallgestaltungen und unter Zeitdruck erzielte Herr Mustermann gute Arbeitserfolge.
Note 4 Er erbrachte Arbeitsresultate von ausreichender Qualität.
Note 5 Auch unter Zeitdruck erzielte er überwiegend zufriedenstellende Arbeitserfolge.

Sie haben von 15 Fragen richtig beantwortet.

Wann passen Sie am besten zu uns?

Finden Sie in wenigen Schritten heraus, ob und wie wir Ihnen helfen können. Wir beraten Sie gerne und suchen gezielt nach Angeboten für eine Festanstellung, einen Praktikumsplatz oder für eine Abschlussarbeit. Zudem überprüfen wir Ihre Bewerbungsunterlagen, Ihre Zeugnisse oder checken Ihren Gehaltswunsch.

„Eine der Stellenanzeigen auf der Homepage passt ausgezeichnet auf Ihr Qualifikationsprofil?“

„Sehr schön, dann können Sie sich direkt drauf bewerben. Bei Fragen ist es immer eine gute Idee, telefonisch sich zu erkundigen.“

„Sie sollten erst einmal die weiteren Fragen beantworten oder bei uns anrufen.“


„Es gibt mehrere Stellen, die auf Ihr Qualifikationsprofil passen?“

„Das ist sehr gut. Bitte bewerben Sie sich ruhig auf mehrere Positionen. Das erhöht die Chancen riesig.“

„Sollte keine ausgeschriebe Stelle auf Ihre Qualifikation passen, sollten Sie bei uns anrufen.“


„Sie sind Absolvent einer Universität oder Fachhochschule mit technischer Ausrichtung, finden aber keine Stellenausschreibung, die zu Ihnen passt?“

„Halb so schlimm, was Automobilhersteller anbelangt suchen wir gerne initiativ nach geeigneten Arbeitsmöglichkeiten bei unseren Kunden.“

„Ohne eine akademische Ausbildung sollten Sie sich nur bewerben, wenn dies zur Stellenausschreibung passt.“


„Sie wohnen in der Nähe des Einsatzortes oder in dessen Tagespendelbereich. Alternativ: Sie sind bereit, dorthin umzuziehen?“

„Das ist sehr gut und eine zwingende Voraussetzung.“

„Eine Bewerbung bei uns macht keinen Sinn.“


Sie sind aktiv arbeitssuchend. Alternativ: Sie sind in einer Anstellung, möchten aber wechseln und Ihre Kündigungsfrist ist nicht mehr als drei Monate?“

„Das ist sehr gut und eine zwingende Voraussetzung.“

„Eine Bewerbung macht nur dann Sinn, wenn einer Stellenausschreibung explizit die Rede von ‚Vermittlung in Festanstellung' ist.“


Sie sind deutscher Nationalität oder ausländischer Mitbürger mit einer Arbeitserlaubnis?“

„Sehr schön, bitte bewerben Sie sich bei uns.“

„Eine Bewerbung bei uns macht aus gesetzlichen Gründen keinen Sinn.“


Folgende Qualitätsmerkmale sind für uns bei der Vermittlung in Festanstellung selbstverständlich:

An keiner Stelle enstehen für Sie irgendwelche Kosten.

Wir arbeiten nur mit Firmen zusammen, die wir persönlich kennen und die eine langfristige Personalpolitik verfolgen.

Wir behandeln Ihre persönlichen Daten streng vertraulich.

Jeden Schritt im Vermittlingsprozess gestalten wir für Sie absolut transparent, offen und ehrlich.

Wir nehmen nur langfristige Projektaufträge an (mindestens 1 Jahr).

Wir garantieren "Equal Pay" und "Equal Treatment". Ihre Arbeitskonditionen sind also so, als wären Sie beim Kunden beschäftigt.

Im nächsten Schritt können Sie uns Ihre Bewerbungsanfrage über das Kontakformular zukommen lassen.

Sie können uns hier Ihre Bewerbungsanfrage zukommen lassen.

Zusammenfassend finden Sie alle Leistungen, die wir Ihnen als Bewerber zusätzlich bieten können. Fast alles, was wir anbieten, hat für Sie nicht kommerziellen Charakter. Es liegt aber in unserem Interesse, dass Sie schnell eine für Sie passende Arbeitstelle finden. Am besten natürlich bei uns!

Wenn Sie einzelne Punkte markieren und uns Ihre Kontaktdaten hinterlassen, ruft Sie gerne ein passender Ansprechpartner von uns zurück!

Gezielte, initiative Recherche nach Arbeitsstellen (wir sprechen Zielfirmen bzw. - abteilungen an)Beratung sozialer Netzwerke und Internet-Stellenbörsen (zur Karriereunterstützung)Suche nach Praktikum, Abschlussarbeit, WerkstudententätigkeitBewerbungscheckZeugnisscheckBewerbungstrainingGehaltscheckPersönlichkeitsanalyse, Potenzialanalyse (es entstehen ggf. Extrakosten)Beratung zu Selbstständigkeit


Sie können uns hier Ihre Bewerbungsanfrage zukommen lassen.

Zusammenfassend finden Sie alle Leistungen, die wir Ihnen als Bewerber zusätzlich bieten können. Fast alles, was wir anbieten, hat für Sie nicht kommerziellen Charakter. Es liegt aber in unserem Interesse, dass Sie schnell eine für Sie passende Arbeitstelle finden. Am besten natürlich bei uns!

Wenn Sie einzelne Punkte markieren und uns Ihre Kontaktdaten hinterlassen, ruft Sie gerne ein passender Ansprechpartner von uns zurück!

Gezielte, initiative Recherche nach Arbeitsstellen (wir sprechen Zielfirmen bzw. - abteilungen an)Beratung sozialer Netzwerke und Internet-Stellenbörsen (zur Karriereunterstützung)Suche nach Praktikum, Abschlussarbeit, WerkstudententätigkeitBewerbungscheckZeugnisscheckBewerbungstrainingGehaltscheckPersönlichkeitsanalyse, Potenzialanalyse (es entstehen ggf. Extrakosten)Beratung zu Selbstständigkeit


Bewerben Sie sich noch heute bei uns!
07141 91822-60

Initiativbewerbung

Unsere Leistungen

Personalberatung und Vermittlung von passenden Führungskräften und Manager. Dabei profitiert Ihr Unternehmen von der Beratungskompetenz und Branchenerfahrung in den Bereichen Industrie, Handel, Dienstleistung und öffentlicher Sektor.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Bei Fragen steht Ihnen  Herr Aleks Draskovic vom Standort Ludwigsburg gerne zur Verfügung!

Telefon: 07141 91822-60